« »

Närrisches Rosenmontagschnitzel Mit Pommes & Salat

schniposa.jpg

Zutaten:

12  Schnitzel

3 kg Pommes

1 Salatgurke

3 Tomaten

2 Kopfsalat

1 Karotte

2 Zitronen

Paniermehl und Eier

 Umsetzung:

Schnitzel dezent verprügeln. Drei Eier in einem tiefen Teller verquirlen und die Schnitzel durchziehen, anschließend in Paniermehl wenden. In eine Pfanne reichlich Schmalz (noch besser wäre geklärte Butter) erhitzen. Und hier meine ich wirklich reichlich Schmalz. Das Schnitzel sollte darin schwimmen, wobei das Ganze nicht zu heiß sein sollte. Goldbraun braten und mit Zitronen scheiben belegen.  Für die Narren gab es dann noch eine Pfeffersauce für die richtige Stimmung zum Rosenmontag. Die Pommes dazu oder danach verspeisen, lecker Salat macht richtig närrisch.

Den heutigen Tag zu würdigen habe ich selbstverständlich während der Zubereitung als echter Zeller das Zeller Fasnachtslied  laut beim Schnitzel klopfen gesungen. Für Musikinteressierte hier der Text und eine Hörprobe!

5 Kommentare zu “Närrisches Rosenmontagschnitzel Mit Pommes & Salat”

  1. Andi

    Endlich Schnitzel! Danke Joana für Deinen Urlaub! =)

  2. Jan Gebhardt

    Die Schnitzel und der Salat waren echt richtig gut. auch die panade: pas mal. Sprich, ein gutes SchniSa.
    Die Pommes sind rein fotografisch gesehen technisch auch gut umgesetzt.

  3. Dirk

    Meine Pommes sahen auf dem Teller irgendwie alle so aus, wie die einsame Weiße Pommes in der Mitte des Tellers… 🙁
    Aber mal abgesehen davon, dass unser Ofen mit ein paar Kilo Pommes klar überfordert ist, war das echt mal der Hammer!

    Endlich Schni“po“sa!!!

  4. Landschpaket: 12 Schnitzel, 3 kg Pommes, Salatgurke … - Notizen f

    […] ein närrisches Rosenmontagschnitzel mit Pommes & Salat. Oder: 2200g Rindergulasch & 8 mittelgroße Tomaten & 1200g Zwiebeln & 4 […]

  5. alltagsgerichte.de

    Pommes Frites Salat mit Putenbrust und Knoblauchsauce…

    Zu meiner Überraschung scheint mein Rezept für den warmen Kartoffelsalat mit Öl und Essig sehr gut angekommen zu sein. Jedenfalls haben sich inzwischen schon viele Besucher auf dieses Rezept gestürzt. Daher möchte ich mich hier…