« »

Ungarisches Gulasch

gulasch.jpg

Zutaten für 15 Personen:
2200g Rindergulasch
8 mittelgroße Tomaten
1200g Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1200g Kartoffeln
8 rote Paprikaschoten
8 EL Paprikapulver (edelsüß)
4 l Wasser
Salz, Pfeffer
Pfeffersauce nach Geschmack
Ca. 4 Msp. Kümmel nach Geschmack

Zubereitung:
Die Fleischwürfel bei starker Hitze in heißem Fett kräftig anbraten
Tomaten, grob gehackte Zwiebeln und Knoblauch zufügen
Mit Paprikapulver bestäuben und alles bei milder Hitze einige Minuten schmoren
Restliche Gewürze zugeben und mit Wasser auffüllen
Das Gulasch 1,5 – 2 Stunden bei milder Hitze im geschlossen Topf schmoren lassen.
30 Minuten vor Ende der Garzeit die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten und die gewürfelten Kartoffeln hinzugeben.
Nach Geschmack mit Pfeffersauce würzen.
Das Gulasch kann mit einem Schuss Rotwein oder Sahne verfeinert werden.

Tip:
Original ungarisches Gulasch wie z.B. das Szegediner Gulasch mit Sauerkraut und Sauerrahm kann man auch in Freiburg genießen!
Lokalität Tram in der Kirchstraße 70 / Ecke Lorettostraße
www.lokalitaet-tram.de
www.ungarntipps.de/ungarische-gaststaette-tram-in-freiburg.shtml

und dann wünscht Euch mein Mann einen guten Appetit, denn er hats ja schließlich gekocht…

16 Kommentare zu “Ungarisches Gulasch”

  1. Dirk

    Mal wieder ein Gericht von dieser Welt – oder wo liegt doch gleich nochmal Ungarn? Dein Mann hat’s drauf!

    Ich find ja, dass es bei solchen Gerichten IMMER zu wenig Brot bei uns gibt und plädiere dafür für Brot und Spiele für das Volk.

  2. Carolin Riesterer

    Nachdem geklärt war, ob Suppe oder nicht Suppe ging’s mit löffel und tiefem
    Teller eindeutig besser – wär ja schad gewesen um das leckere Gulsch und die Souce! – Kompliment an den Koch!

  3. Thomas

    Es hat aber auch im flachen Teller sehr lecker geschmeckt, schließlich kommts ja auf die „inneren Werte“ an 🙂

  4. Andi

    Das war jetzt mal „abartig“ gut!

  5. Roman

    schön deftig und mit viel Inhalt. Ein Traum !

  6. Sylvia Meyer

    Dem Stefan ein dickes Lob!! Es war echt super deftig lecker – aber das Brot war wirklich ein bischen knapp!! Oder wir haben einfach zuviel gegessen weil die Soße so gut war ;o)

  7. Ralf Vogel

    Spitzenköche sind halt immer Männer…

  8. Christiane

    Genau! Und die Frauen kaufen das Brot ein:-) Aber wie oben schon steht: der Mensch lebt nicht vom Brot allein…

  9. Sylvia Meyer

    wenn das so ist Ralf…
    warum müssen oder sollen wir mädels aus der agentur eigentlich noch kochen – was meint ihr anderen mädels ;o)

  10. Christiane

    jeder soll das machen was er am besten kann. also ich kann eindeutig besser essen als kochen…

  11. Dirk

    Übung macht den Meister! Also wenn irgendwer das nächste mal für mich kochen will…

  12. Christiane

    nö…

  13. Landschpaket: 12 Schnitzel, 3 kg Pommes, Salatgurke… - Notizen f

    […] für ein närrisches Rosenmontagschnitzel mit Pommes & Salat. Oder: 2200g Rindergulasch & 8 mittelgroße Tomaten & 1200g Zwiebeln & 4 Knoblauchzehen & 1200g Kartoffeln & 8 rote Paprikaschoten als Basis für Ungarisch Gulasch. […]

  14. Seo

    49W…Ich liebe die ungarische Küche, das hier ist wieder ein richtig herzhaftes Rezept und schmeckt einfach köstlich!…..kann ich nur wärmstens empfehlen. Wie wär’s denn mal mit einer ungarischen Kartoffelsuppe? Einfach zur Kartoffelsuppe klein geschnittene Cabanossi –Würstchen sowie Crème fraiche mit Knoblauch dazu geben und mit Tabasco und Paprika abschmecken.

  15. Martin Schultheiss

    Auf der Seite unten finden Sie noch weitere herzhafte ungarische Rezepte
    http://www.paprikaland.de/forum/board.php?id=3

  16. No_limits35

    Time to get creative folks – you need a better product and a better business model. ,